Schnippeldisko - Jever rettet Lebensmittel

In deutschen Privathaushalten wandern jährlich über 75 kg Lebensmittel pro Kopf in den Müll. Das meiste davon ist noch essbar und ließe sich einfach weiterverarbeiten. Um dieser Verschwendung künftig vorzubeugen und mehr Wertschätzung für Lebensmittel zu schaffen, ruft die bundesweite Initiative „Zu gut für die Tonne“ jährlich zur Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel!“ auf.

Auch Friesland wird aktiv: Die Aktionsgruppe „FIN – Friesland isst nachhaltig“ lädt am Samstag, 1.10.2022 ab 17 Uhr unter dem Motto „Jever rettet Lebensmittel“ zur Schnippeldisko ins LOK Kulturzentrum, Moorweg 2 in Jever ein. Bei Musik und netten Gesprächen werden gerettete Lebensmittel zu leckeren, pflanzlich basierten Gerichten verarbeitet. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Volksbank Jever eG.

Die Teilnehmenden können übrig gebliebenes Obst, Gemüse oder Konserven, aus ihrem Vorrats- bzw. Kühlschrank mitbringen. Ebenso Getränke, die aber auch vor Ort an der LOK Bar käuflich erhältlich sind. Darüber hinaus Essgeschirr und -besteck, eine Vorratsdose für evtl. Reste und vor allem gute Laune. Für alles weitere Equipment sowie ergänzende Lebensmittel sorgt das Veranstaltungsteam. An Arbeitstischen entstehen dann verschiedene Leckereien wie Aufstriche, Salat, Suppe und Fingerfood.

Anschließend wird gemeinsam gegessen, getrunken und wenn gewünscht auch getanzt. Für richtig guten Sound sorgt DJ Oliver Specht und am Infostand gibt es Lesestoff über Lebensmittelverschwendung und nachhaltige Ernährung.

Veranstaltungstickets sind ab sofort im Vorverkauf für 5 Euro pro Person (inkl. Freigetränk) erhältlich, Kinder bis 14 Jahre frei. Vorverkaufsstellen sind: MoUnverpackt Schortens, Bioladen Schortens, Alles Ohne Unverpackt Jever, Reformhaus Jever sowie die Bohnen Bar in Wittmund. Aber auch eine Kartenreservierung per Email an info@kuestenwandel.de ist möglich. Wer ehrenamtlich mithelfen möchte oder Fragen zur Veranstaltung hat, kann sich gerne ebenfalls per Mail melden.

Wer ehrenamtlich mithelfen möchte oder Fragen zur Veranstaltung hat, kann sich gerne per Mail an die FIN-Gruppe wenden.

Zurück